Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Little Lights und UnderPower für Harsum und Giesen im Finale

Obwohl sich in Sachen Fußball das Nordderby als Nullnummer entpuppte, gab es am Wochenende drei spannende Wettbewerbe in der Region. Am Freitag suchten Harsum und Giesen gemeinsam nach ihren Finalisten für das große Finale von hört! hört! – Der Musik Grand Prix für die Region, am Sonntag zog Schellerten nach. In der gemütlichen Pension Energie 17 gingen zuerst drei Gruppen für die Vertretung für Harsum ins Rennen. Danach traten weitere drei Formationen aus der Nachbargemeinde Giesen gegeneinander an.

Großes Bild anzeigen
Im Finale für Harsum: die Grundschulkinder der »Little Lights«, im Hintergrund mit Chorleiterin Erika Klinge. Gesungen haben sie unter anderem den selbst komponierten Song »Ich wünsch' mir eine Welt voller Farben«. © Björn Stöckemann
Für Veranstalter Rico Klose und Inhaber Nadja und Matthias Schneider war der doppelte Vorentscheid eine logistische Herausforderung, die dank der Mithilfe eines engagierten Teams reibungslos gemeistert wurde.

Dass sie den Giesenern einen Ort für ihren Vorentscheid zur Verfügung stellten, war für Nadja Schneider Ehrensache. „Wir bieten oft Künstlern aus dem Umkreis eine Bühne, warum nicht auch heute?“, erklärt sie freudig.

Durch den Abend führte Radio-Tonkuhle-Mitarbeiter Kasra Akbar als Moderator, für den reibungslosen technischen Ablauf war Tonkuhle-Techniker Henner Molthan zuständig. Beim Vorentscheid für Harsum standen unter anderem der Chor Die Tontauben und die Hip-Pop-Formation The Company. Obwohl beide Bands mit viel Einfallsreichtum, Spaß und Können ihre Lieder zum Besten gaben, strahlten 20 kleine Sterne am Ende am hellsten.

Die Little Lights der Schulchor der Grundschule Borsumer Kaspel um Leiterin Erika Klinge gewannen bei der anschließenden Abstimmung die meisten Stimmen aus dem Publikum. „Die Aufregung war bei den Kinder natürlich riesengroß“, erzählt Klinge, „aber jetzt sind wir sehr froh, gewonnen zu haben.“ Auch von den anderen Bands sei Klinge schon bei den Proben sehr angetan gewesen.

Klose bemerkt dazu: „Die Tontauben haben hier schon mal den Nachwuchs in Aktion gesehen, ich kann mir vorstellen, dass in ein paar Jahren einige Sänger dort einsteigen.“ Die Erst- bis Viertklässler stehen damit beim Finale auf der Bühne in der Halle 39.

Großes Bild anzeigen
Die Gewinner aus Giesen: Die Rock-Pop-Gruppe Under Power, im Schnitt 16 Jahre alt, machen seit ungefähr fünf Jahren zusammen Musik. © Björn Stöckemann
Anschließend ging es um die Krone von Giesen. Drei Bands schlugen in die Gitarrensaiten und lieferten verschiedene Arten von Rock: Pop-Rock von UnderPower, Punk-Rock von Chili Con Carne und Funk-Rock von The Bassment. Am Ende war es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, welches UnderPower für sich entscheiden konnte. Drummer Thore Klein freute sich im Anschluss, spürbar überwältigt: „Es war einfach sehr geil, die anderen Bands, die Veranstaltung, wir hatten viel Spaß.“

Über den Abend verteilt zwängten sich an die 150 Besucher in die Räumlichkeiten des Energie 17. Im Vorfeld gab es vereinzelt Kritik, dass der Veranstaltungsort für so eine Veranstaltung zu klein wäre, diese weist Klose aber zurück. Er bedauere aber, dass es seitens der Verwaltung keinerlei Unterstützung gab. „Der große Erfolg dieses Vorentscheids sollte aber Mut machen, dass es nächstes Mal besser läuft“, bestätigt er.

Marion Schorrlepp vom Netzwerk Kultur & Heimat ist Mitinitiatorin des Wettbewerbs und zieht ein positives Fazit aus dem Abend. „Menschen, die Musik machen, zusammen zu bringen ist schließlich das Hauptziel von „hört! hört!“, freut sie sich.

„Ein großer Dank geht an Nadja und Matthias Schneider vom Energie 17, die ihre Räumlichkeiten für diesen doppelten Vorentscheid selbstlos zur Verfügung gestellt haben, damit diese beiden Vorentscheide überhaupt statt finden konnten“, erklärt Andreas Kreichelt, geschäftsführender Programmdirektor von Radio Tonkuhle.

Mehr zu UnderPower in unserem Kulturhandbuch

Beide Gruppen sind damit automatisch im Finale von hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim, der am 15. März in der Halle 39 in Hildesheim stattfindet.

Großes Bild anzeigen
hört! hört! Logo

Ansprechpartner

Marion Schorrlepp
Netzwerk Kultur & Heimat e.V.
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 017644454420
E-Mail schreiben
Webseite
Kontaktformular

Kontakt

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 309-6010
E-Mail schreiben
Kontaktformular

Träger

Landkreis Hildesheim
Externer Link: Logo Landkreis Hildesheim
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land