Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Das Kreisarchiv Hildesheim geht zurück auf das Sippenarchiv des Kreises Marienburg, das in den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts von seinem Leiter Heinrich Kloppenburg eingerichtet wurde. Nach dem Krieg wurde das Archiv ehrenamtlich von den jeweiligen Kreisheimatpflegern geführt, seit 1987 ist es hauptamtlich besetzt. Ab diesem Zeitpunkt wurde auch die regelmäßige Abgabe von Archivgut aus der Verwaltung des Landkreises nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist an das Kreisarchiv festgelegt. Der Umfang der Bestände wuchs durch diese Regelung in kürzester Zeit deutlich an.

Mit dem Umzug der Verwaltung in das neue Kreishaus im Jahr 1989 erhielt das Kreisarchiv zwei Büroräume, zwei Nutzer- und Bibliotheksräume und einen Magazinraum mit Rollanlage. Die Mitarbeiter des Kreisarchivs bearbeiten schriftliche und telefonische Anfragen von Behörden und Privatpersonen und beraten selbstverständlich vor Ort im Archiv. Die Einsichtnahme in Archivalien ist für jedermann möglich, der ein Interesse geltend macht und die Benutzungsordnung einhält. Das Schriftgut unterliegt einer Sperrfrist von 30 Jahren, bei personenbezogenen Akten von 60 Jahren, bzw. 100 Jahre nach der Geburt.

Öffnungszeiten

montags bis freitags 9.00 - 12.00 Uhr
Nach Absprache sind auch weitere Besuchszeiten möglich.
Bitte treffen Sie eine vorherige telefonische Vereinbarung mit uns!

Bestände

Das Kreisarchiv bewahrt in der Verwaltung des jetzigen Landkreises Hildesheim und seiner historischen Vorgänger entstandenes Schriftgut, dass von bleibendem Wert für die Rechtssicherung und die historische Forschung ist, archivgerecht auf.

  •     Ämter der Landdrostei Hildesheim
    • Amt Alfeld
    • Amt Bockenem
    • Amt Gronau
    • Amt Hildesheim
    • Amt Marienburg
    • Amt Ruthe
    • Amt Steinbrück
    • Amt Steuerwald
    • Amt Steuerwald-Marienburg
    • Amt Wohldenberg
  •     Landkreis Hildesheim bis 1945
  •     Landkreis Alfeld bis 1945
  •     Landkreis Gronau bis 1932
  •     Landkreis Marienburg bis 1945
  •     Landkreis Hildesheim-Marienburg 1946 bis 1974
  •     Landkreis Alfeld 1946 bis 1977
  •     Landkreis Hildesheim 1974 bis 1977
  •     Landkreis Hildesheim nach 1977
  •     Ortsgeschichtliche Sammlung
  •     Genealogische Sammlung, basierend auf den Beständen des Kreissippenarchivs Marienburg
    • Kirchenbuchauszüge
    • Ahnentafeln/Kladden
    • Ahnentafeln mit Schriftverkehr betreffend Ariernachweise
    • Stammrollen
    • Personenkartei (ungeordnet)
    • Materialien und Schriftverkehr betreffend einzelne Familien
    • Deposita
    • Fotosammlung
    • Kartensammlung
  •     Deposita
  •     Fotosammlung
  •     Kartensammlung
  •     Pressearchiv
    • Norddeutsche Zeitung 1948 – 1957
    • Hildesheimer Allgemeine Zeitung 1949 bis heute (Jahrgänge 01-1975 bis 06-1976 fehlen sowie 11- u. 12-1997)
    • Alfelder Zeitung 1970 - heute 
    • Leine-Deister-Zeitung 1988 – heute
  •     Protokolle des Kreistages und der Kreisausschüsse 1945 - heute
  •     Gesetzes- und Verordnungsblätter ab 1819
  •     Personenstandsregister
      • Geburtsregister von 1874 bis 1907 (Fortführungsfrist 110 Jahre)
      • Heiratsregister von 1874 bis 1937 (Fortführungsfrist 80 Jahre)
      • Sterberegister von 1874 bis 1987 (Fortführungsfrist 30 Jahre)
    • der Städte Alfeld, Bad Salzdetfurth, Bockenem und Elze.
    • Von Hildesheim liegen die Sterberegister ab 1945 und Namensregister der Personenstandsregister ab 1874 vor.
    • der Samtgemeinden Duingen, Freden (Leine), Gronau (Leine), Lamspringe und Sibbesse
    • der Gemeinden Algermissen, Diekholzen, Giesen, Harsum, Holle, Nordstemmen, Schellerten und Söhlde.
  • Mit in Kraft treten der Novelle des Personenstandsgesetzes obliegt den Kommunalarchiven in Niedersachsen ab dem 1. Januar 2009 die zusätzliche Aufgabe der dauerhaften Erhaltung der historischen Personenstandsregister und der dazugehörigen Sammelakten.
    Im Kreisarchiv Hildesheim befinden sich

 

  • Für die Genealogen in unserer Region erleichtert sich der Zugang zu Familiendaten durch die Umwandlung der Personenstandsregister in Archivgut erheblich.
    Entsprechend dem Niedersächsischen Archivgesetz müssen die Register der Öffentlichkeit zugänglich sein, der Nutzer kann sie nun persönlich einsehen und direkt vor Ort recherchieren.

    Gemäß der Satzung des Landkreises Hildesheim über die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis beträgt die Gebühr für die Bearbeitung schriftlicher Anfragen zur Familienkunde 28,00 Euro pro angefangene halbe Stunde, für die Nutzung der Personenstandsregister vor Ort wird eine Tagesgebühr von 8 Euro erhoben.

Bibliothek

Die dem Kreisarchiv angegliederte Wissenschaftliche Bibliothek mit ca. 4000 Bänden umfasst Sekundärliteratur und Periodika überwiegend zu den Themen Niedersachsen, Landkreis Hildesheim und seine historischen Vorgänger und Stadt Hildesheim.
Das Ausleihen von Büchern an Nutzer ist möglich.

Verwandte Links

  • Beitrag über das Kreisarchiv auf Radio Tonkuhle hören

Kontakt

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 309-6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
Externer Link: Logo Landkreis Hildesheim
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land