Inhalt

Kulturstrategie für den Landkreis Hildesheim - Einladung zur Beteiligung an digitaler Ideensammlung

Die Kulturentwicklung im Landkreis Hildesheim ist strategisch ausgerichtet. Diese Strategie aus dem Jahr 1999 ist nicht mehr zeitgemäß und wird gerade neu aufgestellt. Innerhalb des Prozesses gab es während des laufenden Jahres mehrere Workshops mit verschiedenen fachlichen Schwerpunkten.

Ein öffentliches Beteiligungsformat hat im Sommer unter dem Titel „Pro Provinz“ stattgefunden und Ideen zur regionalen Kulturentwicklung gesammelt. Nun sind die Ergebnisse des Workshops zusammengefasst worden und auf einer Online-Plattform abrufbar. Alle sind herzlich willkommen, diese Auflistung zu kommentieren und zu ergänzen. 

Dabei gibt es drei verschiedene Schwerpunkte. Im Bereich Mobilität wurden aktuelle Herausforderungen in Zusammenhang mit Kultur abgefragt und Ideen entwickelt. Im Projektlabor wurden Fehlstellen und Chancen von Provinz und Kultur im Landkreis aufgegriffen. Der dritte Schwerpunkt beschäftigte sich mit dem Thema Diversität und Wünschen in Zusammenhang mit der regionalen Kultur. Das digitale Beteiligungs-Board ist bis 10. November bearbeitbar und kann hier aufgerufen werden.

2020 wurde die Fortführung der Kulturentwicklungsplanung (KEP) von 1999 für den Landkreis Hildesheim beschlossen. Bis Ende 2022 wird eine Überprüfung und Weiterentwicklung der KEP und eine Anpassung an heutige Herausforderungen erarbeitet. Dieser Prozess wird vom Netzwerk Kultur & Heimat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim geleitet. Grundlage der Erarbeitung bildet der intensive Austausch mit Akteur*innen des kulturellen Lebens und Bürger*innen im Landkreis Hildesheim. Die Kommentare aus dem Beteiligungs-Board werden nicht wörtlich übernommen, aber in die Ideensammlung und daraus resultierenden Handlungsempfehlungen involviert.