Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Veranstaltungen

Heute »
Morgen »
Dieses Wochenende »




"Glanzlichter der Naturfotografie" 2020 und "Naturerbe in Gefahr"

Großes Bild anzeigen
White-tailed Eagle (Haliaetus albicilla) Norway August 2018 © Markus Varesvuo Leikosaarentie 31B49 00990 Helsinki Finland +358405033831 www.lintukuva.fi
31.05.2022 bis 28.08.2022
10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim GmbH, Am Steine 1-2, D-31134 Hildesheim
Am Steine 1-2
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 93 69 - 0
E-Mail schreiben
Webseite
Webseite (facebook)
10,00 €
ermäßigt 5,00€

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM) präsentiert vom 31. Mai bis 28. August 2022 die"Glanzlichter der Naturfotografie 2020". Zur gleichen Zeit wird die Kabinettausstellung „Naturerbe in Gefahr“ gezeigt.

Dern internationale Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ fand 2020 zum 22.Mal statt. Er wird seit 1999 jährlich ausgeschrieben und vergibt in acht verschiedenen Kategorien Geld- und Sachpreise im Wert von 30.000 Euro. 919 Fotografinnen und Fotografen aus 39 Ländern haben sich beteiligt und insgesamt 16.937 Bilder eingesendet. Die Jury bestand aus dem Naturfotografen Carsten Braun, dem CEWE-Projektmanager Bastian Freese sowie der Naturfotografin Mara Fuhrmann.

„Glanzlichter-Naturfotograf 2020“ ist Markus Varesvuo aus Finnland mit dem Bild „Beuteflug“.
Das Foto zeigt einen Seeadler, wie er mit einem Fisch als Beute in den Fängenüber das Wasser fliegt. „Glanzlichter-Nachwuchs-Naturfotograf 2020“ ist der14-jährige Luca Lorenz aus Berlin. Seine beeindruckende Aufnahme zeigt einen Feldhasen aus allernächster Nähe.

Die Fotos werden ab dem 31.05. im Foyer des Museums und im Schafhausen-Saal gezeigt. Kuratorin Julia Kruse ist fasziniert von den „spektakulären Aufnahmen aus derNatur und Umwelt“.

Ergänzend dazu haben Andrea Nicklisch und Antje Spiekermann die Kabinettausstellung "Naturerbe in Gefahr" zusammengestellt, die ebenfalls im Foyer des RPM zu sehen ist. Sie macht auf bedrohte oderbereits ausgestorbene Tierarten aufmerksam.
Andrea Nicklisch: „Durch Faktorenwie den Klimawandel und Lebensraumverluste befinden wir uns derzeit im größtenArtensterben seit dem Ende der Dinosaurier. So ist zum Beispiel ein Viertelaller Säugetierarten vom Aussterben bedroht.“

In der Ausstellung werden Präparate von über 30 Tieren aller Art, aus denBeständen der naturkundlichen Sammlung gezeigt – Säugetiere, Vögel, Fische,Reptilien. Sie eint, dass sie entweder bereits ausgestorben sind oder zu denbedrohten Arten gehören.

Der Eintritt kostetzwischen 5,00 und 10,00 €.

Das Museum ist Dienstag bis Sonntag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr geöffnet.

Alle Bilder des Glanzlichter-Wettbewerbs sind im144-seitigen Katalog "Glanzlichter 2020" abgebildet, der im Luxor-Shop für 20,00 € erhältlich ist.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »

Impressum

Marie-Wagenknecht-Straße 3
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land