Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Klaus Müller zeichnet überwiegend. Hauptarbeitswerkzeug sind Bleistift und Farbstifte. In seinen Arbeiten versucht er, Detailgenauigkeit und Atmosphäre zu verbinden. Durch Schraffuren und Farbe bzw. Schwarzweiß erhält das Bild die nötige Distanz zum Naturobjekt.

Beim Betrachten seiner Arbeiten bemerkt man eine gewisse Grundtendenz, eine Thematik, die sich nahezu durch alle Werke zieht - das Hinterlassen menschlicher Spuren in der Landschaft.

"Ich zeichne das Hinterlassen menschlicher Spuren in der Landschaft. Der Mensch ist weitgehend aus meinen Arbeiten ausgeblendet. Trotzdem ist die menschliche Anwesenheit, sein Werk, allgegenwärtig, einfach omnipräsent. Denn es ist der Mensch, der die Umwelt verändert und hierbei Spuren hinterlassen hat – insofern sind es Menschenbilder ohne Menschen. Aufgrund dieser Sichtweise sehe ich mich auch in der Tradition der Künstler, die über Jahre hinweg unbeirrt von den vielfachen Einflüssen der „Szene“ sich einem eng begrenzten Thema verschrieben haben und in der Konzentration auf ein bestimmtes Beobachtungsfeld ihren eigenen Weg verfolgen."


Insofern sind die Bilder von Klaus Müller, so paradox es klingen mag, auch Menschenbilder. Menschenbilder ohne Menschen, aber Bilder von Spuren menschlichen Wirkens.

Einzelausstellungen (Auswahl)

1982  Wendland- Museum Lübeln

1986  Museum Hornburg

1993  Kloster Michaelstein, Blankenburg

2009  „Auf Spurensuche im Gelände“, Mausoleum, Salzgitter-Ringelheim

2012  „Lokalkolorit“, Stadtbibliothek, Salzgitter-Lebenstedt

2012  „Werk-Statt-Kunst“, Mausoleum, Salzgitter-Ringelheim

2013  „Steine“, Kunstkreis Kloster Brunshausen, Bad Gandersheim

2013  „Heimatkunde“, Museum Hornburg

2015  „Hinterlassen und Verändern“, Kloster Drübeck

2016  „landschaftliches – poesie des alltäglichen“, Welfenschloss Herzberg am Harz

2017  „landschaftliches – poesie des alltäglichen“, Mausoleum, Salzgitter-Ringelheim

2018  „Der ausgesparte Mensch“, Kunstkreis Kloster Brunshausen, Bad Gandersheim

Ausstellungsbeteiligung

Arcachon (Frankreich), Ballenstedt, Bevern, Braunschweig, Bremen, Celle, Goslar, Hannover, Hildesheim, Kaiserslautern, München, Oldenburg, Radom (Polen), Schaffhausen (Schweiz), Seesen, Skegness (England), Wernigerode

2010  Natur - Mensch // Nationalpark Harz // St. Andreasberg

2009  Auf Spurensuche im Gelände // Mausoleum Salzgitter Ringelheim

2009  Natur - Mensch // Nationalpark Harz // St. Andreasberg

2008  Tod und Leben // Marktkirche Goslar

2008  Natur - Mensch // Nationalpark Harz // St. Andreasberg

2007  Natur - Mensch // Nationalpark Harz // St. Andreasberg

2007  BBK-Jahresausstellung // Galerie im Stammelbach-Speicher // Hildesheim

2006  Natur - Mensch // Nationalpark Harz // St. Andreasberg

1998  BBK-Jahresausstellung // Mönchehaus-Museum // Goslar

1996  BBK-Frühjahrsausstellung // Schloß Herzberg

1995  Kunstharz // Museumsgalerie // Hornburg

1995  BBK-Landesausstellung // Landesmuseum // Oldenburg

1994  Kunstharz // Kunst- und Kulturverein Wernigerode

1993  Kloster Michaelstein // Blankenburg // mit W. Mußmann

1993  Bilder aus dem Himalaya // Rathausgalerie // Bad Harzburg

Auszeichnungen

1982  zweiter Kunstpreis des Landkreises Alzey-Worms

1989 Grafik-Preis Schwan-Stabilo, Haus der Kunst, München

2017 dritter Publikumspreis der Weinhagen Stiftung, Galerie im Stammelbach-Speicher, Hildesheim

2018 Kunstpreis des Landkreises Alzey-Worms

2015/2017 Künstlersymposium „Internationale Werkstattwoche Wittingen/Lüben“

2018 Internationales Landschaftspleinair Schwedt

Verwandte Links

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land